"Neue" Orgel
Was verstehen wir unter einer "neuen" Orgel? In diversen Gutachten wird von einer Instandsetzung des jetzigen Orgelwerks abgeraten, da dieses auf Grund seiner engen und komplizierten Anlage auch nach intensiven Überholungsarbeiten störungsanfällig und wartungsunfreundlich bleiben würde.
Die langfristig wirtschaftlichste Perspektive ist daher die technische Neukonzeption des Instruments. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, daß die alte Orgel komplett verschrottet werden muß. Der sich harmonisch in die Kirche einfügende Prospekt (Orgelgehäuse) und ein Großteil des vorhandenen Pfeifenmaterials könnten in die Neukonstruktion einfließen. So würde sich das Aussehen der Orgel nicht grundlegend ändern und trotzdem Bespielbarkeit, Klang und Wartungsfreundlichkeit dem eines völlig neuen Instruments entsprechen.
Ein weiterer positiver Aspekt dieser Art der Erneuerung ist, daß die Kosten nur etwa die Hälfte einer kompletten Neuanschaffung betragen würden und das Projekt somit wesentlich schneller realisierbar wäre.